esstischlampe-holz

Esstischlampe, so findest du die richtige!

Möchtest Du Deinen neuen oder alten, liebgewonnenen Esstisch beleuchten, gibt es einige Aspekte, die Du berücksichtigen solltest. Denn Licht, Lampe und Esstisch haben gemeinsam viel Potenzial DAS neue Lieblingsarrangement Deines Zuhauses zu werden.

Prinzipiell sind Pendelleuchten, bzw. Hängeleuchten das Produkt der Wahl bei Esszimmerlampen. Sie sind unter anderem sehr beliebt, da sie punktuell und blendfrei den Esstisch erstrahlen lassen. Zudem gibt es sie in verschiedenen Stilen bzw. Design, so dass du Dir sicher sein kannst, Deine perfekte Esstischlampe für Dein Esszimmer zu finden. Was es alles konkret zu beachten gilt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Die passende Lampe für Deinen Esstisch – das gilt es zu beachten!

Bei der Suche nach Deiner perfekten Esstischleuchte ist es wichtig die Art und Beschaffenheit Deines Esstisches zu bedenken. Besitzt oder wünschst Du Dir einen Tisch aus Glas oder Holz, Kunststoff oder Chrom, so hat dies Einfluss auf die Wahl Deiner Beleuchtung. Chrom-, Metall-, Messing- oder Glastische reflektieren stark das Licht und können Dich blenden. Vermeiden lässt sich dies zum Beispiel durch dimmbare Leuchtmittel und die Position der Leuchte, mehr dazu jedoch an späterer Stelle.

Weitere Aspekte stellen Größe und Form Deines Esstisches dar. Hast Du eher eine lange Tafel oder einen großen runden Tisch, so verändert dies nicht nur die Anzahl, sondern auch die Anordnung der Esstischleuchten. Wichtig ist, dass Dein Tisch optimal ausgeleuchtet ist. Für runde Tische ist z.B. ein fünfarmiger Kronleuchter oder eine kreisförmige Anordnung der Hängelampen ideal, wohin gegen für Tafeln bzw. längliche Tische mehrere Pendelleuchten bzw. Hängeleuchten nebeneinander für das perfekte Ambiente sorgen.

Die ideale Beleuchtung Deines Esstisches für jede Gelegenheit

Auch wenn der Begriff Esstisch vermuten lässt, wofür dieses Mobiliar „erfunden“ wurde, so ist doch seine Verwendung und Funktionalität vielfältig. Ob als Zentrum des Familienlebens zum Essen, bei Spieleabenden mit Freunden oder als Platz für Näharbeiten, Hausaufgaben oder für das Sortieren wichtiger Unterlagen. Entscheidend ist hier die passende Beleuchtung. Es gilt Leuchten zu finden die bei Bedarf mit viel Power ausreichend Licht und Helligkeit spenden (Lumen statt Watt!). Zugleich darf natürlich die Wohlfühlatmosphäre eines romantischen Dinners oder eines entspannten Beisammenseins nicht fehlen. Dies erreichst Du mit einer Akzentbeleuchtung mit warmweißer Lichtfarbe und dimmbarer Lampe.
Du siehst, Deine Esstischlampe ist bestenfalls ein wahrer Allrounder!

Esstischlampen optimal anbringen – so leuchtet es bestens

Hast Du Dich erst für Deine Leuchte mit entsprechendem Leuchtmittel entschieden, ist es fast vollbracht und Du kannst Dich mit dem Anbringen befassen. Hier gibt es auch einiges zu beachten.

Höhe der Leuchten

Damit Deine Pendelleuchte oder Hängelampe perfekt wirken können und alles ideal beleuchten, ohne dabei zu blenden, spielt die Höhe eine zentrale Rolle. Hier wird eine Höhe von 60cm bis maximal 70cm zu Deinem Esstisch empfohlen. Die Länge des Pendels sollte somit individuell anpassbar sein. Weiterhin wäre zu überlegen, ob die Lampe höhenverstellbar sein sollte. Insbesondere für große Menschen ist dies mitunter praktikabel.

Abstand und Anzahl der Esstischlampen

Da Du nun weißt, in welcher Höhe Deine Hängeleuchten über Deinem Tisch am besten wirken, bleibt noch die Frage nach dem Abstand Deiner Leuchten. Hierbei gilt es nur zu beachten, dass der Abstand gleichmäßig ist. Miss einfach deinen Tisch aus und unterteile ihn gleichmäßig. Denk daran, dass bei runden Tischen die Pendelleuchten zentriert angebracht werden. Längliche Tische erstrahlen besonders schön, wenn deine Lampen gleichmäßig nebeneinander strahlen. Sollte Dein Esstisch groß sein und viel Raum beanspruchen, so bedenke, dass eine ungerade Anzahl für das menschliche Auge und in der Wahrnehmung als besonders stimmig bzw. angenehm empfunden wird.

Raumgröße

Es ist sinnvoll den gesamten Raum, dessen Größe und Funktionalität samt Möbel genauer zu betrachten. Hast Du ein klassisches Esszimmer, in dem Dein Esstisch und Lampe den Raum einnehmen oder ist Dein Esstisch als Essecke Teil Deines Wohnzimmers? Wie viel weitere Möbel wie Regal, Kommode, Vitrine oder Pflanzen befinden sich in dem Raum? Alle Aspekte solltest Du bei der Beleuchtung berücksichtigen. Benötigst Du für den Raum eine Deckenbeleuchtung oder magst Du eher mit Deiner Pendellampe auf eine Akzentbeleuchtung einzelner Bereiche setzen? Oder beides? Beachte, dass jeder Raum (egal ob Küche, Wohnzimmer oder Esszimmer) mit seinen einzelnen Elementen in sich eine Einheit bildet. Somit spielt auch neben den Esszimmerlampen das Umgebungslicht, welches durch kleine Tischlampen auf Regalen oder dezente Wandleuchten , eine wichtige Rolle.

Die perfekte Stimmung mit Deiner Esstischlampe

Zu guter Letzt dürfen wir nicht vergessen, dass selbst die stylischsten und schönsten Esstischleuchten nur mit der Wahl der richtigen LED oder eines anderen Leuchtmittels so richtig wirken kann, die Auswahl ist vielfältig. Hierunter fallen unter anderem die Farbtemperatur, Helligkeit und Dimmbarkeit des Lichts.
Bei der Farbtemperatur unterscheiden man zwischen kaltweiß, neutralweiß und warmweiß. Kaltweiß hat mit über 5000 Kelvin einen hohen bläulichen Anteil und wirkt eher steril und kühl. Neutralweiß liegt zwischen 3300 und 5000 Kelvin und kommt dem Tageslicht am Nächsten. Warmweiß liegt dementsprechend unter 3300 Kelvin, in der Regel bei 2700 Kelvin und hat einen eher gemütlichen, gelblichen Farbton. Mehr dazu: Vergleich LED und Glühbirne

Kalt- und neutralweiß ist besonders Augen freundlich und eignet sich hervorragend für Tätigkeiten oder Momente in denen Du leicht und farbecht schauen musst bzw. möchtest. Auch erinnern diese Farbtemperaturen an einen modernen Industrie-Look. Warmweiß hingegen sorgt für den wohnlichen, gemütlichen Stil. Auch Vintage- oder Antiklook Deines Esszimmertisches lassen sich perfekt mit einem warmweißen Leuchtmittel umsetzen. Einige LEDs kannst Du problemlos via Fernbedienung steuern und bieten alle Farbtemperaturen per Knopfdruck an.

Helligkeit und Dimmbarkeit gehen Hand in Hand. Die Leuchtkraft des Lichtes Deiner Esstischlampe bestimmt neben der Farbtemperatur auch die Atmosphäre. Als Angabe wird im Zeitalter der LEDs Lumen verwendet. Um die Multifunktionalität Deines Tisches durch die richtige Lampe zu gewährleisten, solltest Du auf einen Dimmer setzen. Wer keinen stufenlosen Dimmer hat oder möchte, kann sich an LEDs erfreuen die stufenweise dimmbar sind und keinen Kauf eines neuen Lichtschalters bedürfen. Dies wird (wie in „die richtige Lampe für Deinen Esstisch- das gilt es zu beachten“ bereits kurz erwähnt) insbesondere bei Glas- und Chromtischen, also Materialien die stark das Licht deiner Esstischlampe reflektieren und somit zum Blenden neigen, relevant. Hier lohnt es sich sehr Deine Pendellampe dimmbar zu gestalten. Der Vollständigkeit halber sei aber auch gesagt, dass Dein matter Esstisch aus Holz oder Kunststoff ebenso beim romantischen Dinner von sanften Lichtern profitiert…;-)

FAQ

Sehr beliebt sind Hängeleuchten. Aber es ist auch wichtig die Form und Größe Deines Esstisches zu kennen (und natürlich Deinen individuellen Geschmack). Runde Tische wirken schön mit zentriert angebrachten Pendelleuchten oder auch Kronleuchtern. Längliche Esstische strahlen auch schön in einer festen Kombination (Trio) von mehreren Hängelampen nebeneinander.

Die optimale Höhe vom Esstisch liegt zwischen 60 und 70cm.

Das variiert je nach Größe Deines Tisches. Wichtig ist, dass Deine Pendellampen den Tisch gut ausleuchten. Weiterhin erscheint eine ungerade Anzahl an Hängelampen dem menschlichen Auge als besonders harmonisch.

Hier gilt es zu probieren. Einzige Regel: die Abstände sollten gleichmäßig sein.

Zum einen über die richtige Höheneinstellung von 60-70cm. Zum anderen mit einem dimmbaren Leuchtmittel. Weiterhin gehen von Glas-, Chrom- und andere reflektierende Tischflächen eine hohe Blendgefahr aus. Achte hier auf Pendellampen, die zu starkes Licht gut abschirmen.

Die Farbtemperatur wird in Grad Kelvin angegeben. Kaltweiß hat einen hohen Blaulichtanteil und wirkt eher künstlich, kühl. Neutralweiß hat einen mittleren Blaulichtanteil und soll das Tageslicht imitieren. Warmweiß hat die geringste Kelvingröße und scheint im typisch gelblichen Licht.

Das kommt auch ganz auf die Nutzung Deines Esstisches an. Wenn Du auf Multifunktionalität Wert legst, kann es sinnvoll sein die Helligkeit über eine stufenlose oder Intervallschaltung zu regulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*